Faschingsgesellschaft Flintsbach Fischbach

seit 1889

Chronik


Fasching 1926

Der erste Schriftführer Peter Bauer (Falkenstein) notierte in seinem ersten Eintrag ins Protokolbuch unter anderem Folgendes:

„Im Fasching des Jahres 1926 bewegte sich durch unser sonst so stilles Gebirgsdorf ein Zug von mehreren jungen Männern, um dem Faschingstag nach außen hin ein anderes Gepräge zu geben. Es war ein kleiner Umzug mit einer eigens dazu hergerichteten Fahne. Unser ortsansäßiger Kunstmaler Hr. Otto Weinhart hat sie entworfen und Hr. Josef Ritzer wurde als Fähnrich verpflichtet. Es galt einfach Frohsinn und Gemütlichkeit unter das junge Volk zu bringen, das durch Weltkrieg und der darauffolgenden schweren Zeit sehr arg zu leiden hatte. Beteiligt waren folgende Narren. 1. Rauscher Benno; 2. Weiß Toni; 3. Rauscher Otto; 4. Matheis Joh; 5. Antretter Martin l.; 6. Kuchler Jos. ll. ( Ornat); 7. Lerch Ludwig; 8. Astner Joh. ( Fischbach); 9. Bauer Mart. 10. Grill Joh 11. Högele Alois“


Fasching 1928

Faschingskomitee 1928 stehend von links: Astner Hans, Grill Hans, Rauscher Otto, Kuchler Josef, Högerle Alois sitzend von links: Lerch Ludwig, Matheis Hans, Rauscher Benno, Lerch Hans, Antretter Martin

Faschingskomitee 1928 stehend von links: Astner Hans, Grill Hans, Rauscher Otto, Kuchler Josef, Högerle Alois sitzend von links: Lerch Ludwig, Matheis Hans, Rauscher Benno, Lerch Hans, Antretter Martin

Im Fasching des Jahres 1928 wird die erste Versammlung unter dem Namen Faschingsgesellschaft Flintsbach-Fischbach abgehalten und Hr. Benno Rauscher zu deren Präsidenten gewählt. Zum Prinz Carneval wurde Hr. Georg Niederbichler (Schwengei) gewählt. Zum Faschingszug diesen Jahres kamen über 5000 begeisterte Zuschauer und feierten bei strahlendem Wetter im ganzen Ort. Ein großangelegter Narrenball mit feierlichem Prinzenbegräbnis beendete den Fasching 1928.


Fasching 1929

Präsident Benno Rauscher

7 schwere Reiter verkündeten bereits um 6 Uhr früh mit schmetternden Fanfarenstößen den Beginn des Faschingstages. Trotz der eisigen Kälte von -33° Celsius wurde der Faschingszug durchgeführt. Da Teilnehmer und Zuschauer gegen die Kälte einiges an Frostschutz getrunken hatten, kamen zu den schweren Reitern noch einige schwere Räusche hinzu.


Fasching 1930

Präsident Benno Rauscher

Auszug Protokoll 1930

„Diesmal rückte die Faschingsgesellschaft mit einer neuen Sache auf den Plan. Es wurde nämlich beschlossen als Abwechslung eine richtige Bauernhochzeit aufzuführen. Als Bräutigam wurde Peter Bauer (Falkenstein) als Braut Martin Antretter (Bruckner) bestimmt. Ehrvater war Baptist Grad (Blasl), Ehrmutter Ludwig Stayrer. Als Hochzeitslader fungierten Josef Ritzer und Martin Bauer (Falkenstein). Morgensuppe und Morgendank waren im Gasthof Stayrer in Unterflintsbach. Die Hochzeit mit Mahl und Abenddank fand beim Schwaigerwirt statt.“


Fasching 1930 - 1934

Benno Rauscher - geb. 08. Juni 1899 - gest. 30.Januar 1934

Benno Rauscher - geb. 08. Juni 1899 - gest. 30.Januar 1934

Für die Zeit von 1930 - 1934 ist in den Protokollbüchern folgendes niedergeschrieben:

Auszug Protokoll 1934

„Im Fasching 1931 mußten in Folge der schlechten Wirtschaftslage alle Veranstaltungen ausfallen. Der größte Teil der Bevölkerung war arbeits- und verdienstlos und auch im kommenden Jahre 1932 wurde es nicht besser, sondern noch viel schlechter. Erst im Jahre 1933 trat im wirtschaftlichen Leben allmählich eine Besserung ein und der Fasching sollte wieder zu seinem Recht kommen. Es waren schon alle Vorkehrungen getroffen, als plötzlich des Schicksals eisern schwere Hand auf das lustige Volk der Faschingsbrüder herniedersauste. Unser geliebter, hochverehrter Präsident und Vorsitzender Herr Benno Rauscher, wurde ganz plötzlich durch den Tod aus unseren Reihen gerissen. Infolge dieses herben Verlustes der alle im Innersten berührte kam auch 1934 kein Faschingszug zustande."


Fasching 1935

Nach dem tragischen Tod von Hr. Benno Rauscher wurde Hr. Otto Rauscher zum Präsidenten gewählt. Der Prinz Carneval dieses Jahres war Josef Braun aus Unterflintsbach.

In diesem Fasching wurde erstmals eine Werbefahrt unternommen. Damals noch am Faschingsmontag fuhren zwei Lastwagen durch das Inntal und propagierten den größten Faschingszug des Inntals. Die LKWs wurden von Herrn Bals, Weißbräu in Oberaudorf und Herrn Benno Steinbrecher kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch heute noch, fast 80 Jahre später ist die Werbefahrt einer der Höhepunkte für eingefleischte Flintsbacher Faschingsspinner. Und wie damals fährt uns das Busnternehmen Steinbrecher kostenlos durch den Landkreis.

Faschingszug 1935 vor dem Pfarrheim

Faschingszug 1935 vor dem Pfarrheim


Fasching 1936

Präsident Otto Rauscher

Prinz: Johann Grill - Prinzessin: Kathi Lechner

Prinz Johann ll. von Windschnurien und Prinzessin Kathi l. von Falkenstein in vollem Ornat.

Prinz Johann ll. von Windschnurien und Prinzessin Kathi l. von Falkenstein in vollem Ornat.

Die Regentschaft des Prinzenpaares wurde am 18.01.1936 mit dem Eröffnungsball eingeleitet. Am 23. Februar folgte die Kronratssitzung beim Hofstetter mit der Regierungserklärung der einzelnen Minister. 6000 Besucher wurden beim Faschingszug gezählt. Erstmals wurde dieser Faschingszug von Hr. Max Weiß gefilmt. Sämtliche Filme der Vor- und Nachkriegszeit wurden 1977 auf Super 8 überspielt, um diese unwiederbringlichen Aufnahmen unserer Dorfgeschichte für die Nachwelt zu sichern. Sie sind noch heute im Besitz der Faschingsgesellschaft.


Fasching 1937

Präsident Otto Rauscher

Prinz: Georg Steyrer - Prinzessin: Berta Hofstetter

Georg ll. Erbprinz zu Steiermark und Berta l. Freifrau zu Fischbach

Georg ll. Erbprinz zu Steiermark und Berta l. Freifrau zu Fischbach

Schon 1937 wurden für die Kostüme keine Kosten und Mühen gescheut. So wurden die Stoffe extra aus München geholt. Der Aufwand lohnte sich jedoch, den wie dem Protokoll von Schriftführer Bauer zu entnehmen ist, bot die Krönung ein sehr farbenprächtiges Bild. Weiter heißt es im Protokoll: Der Zug stellte den Beweis auf, dass sich Großes nur leisten läßt, wenn die Idee die dazu führt von einem großen Geist getragen wird.


Fasching 1938

Präsident Otto Rauscher

Prinz: Paul Braun - Prinzessin: Kathi Liebhart

Auszug aus dem Protokoll 1938

Drei Wochen vor dem Faschingszug ist in Pang die Maul-und Klauenseuche ausgebrochen und so hat der Ausschuß beschlossen, vom Faschingszug Abstand zu halten. Insgesamt wurden drei Bälle abgehalten, und so wurde es auch ohne Faschingszug ein lustiger Fasching.

Termine

Faschingszug 03.03.2019

in Flintsbach, Beginn 14:00 Uhr

Kehraus: 05.03.2019

beim Schwaigerwirt, Beginn 19:00 Uhr